Waffel mit karamellgebrannten Äpfeln im Holunderhonigsud, Zimtblüten und Vanillesahne

Zutaten

  • 8 kleine Äpfel
  • 1 Glas Holunderhonig ( ich mache meinen zur Holunderblüte selbst; vielleicht kann man aber auch welchen kaufen… Es handelt sich hierbei nicht um Bienenhonig! Holunder- oder Hollerhonig ist ein Produkt, das zur Zeit unserer Großeltern hausgemacht wurde)… Rezept folgt!
  • Zucker für das Karamell
  • etwas Apfelsaft ( besonders gut sind die sortenreinen Varianten von Voelkel)
  • Zimtblüten ( und bitte wirklich Zimtblüten; das Aroma ist erstaunlich different zu gewöhnlichem Zimt und es soll um diese Jahreszeit ja nicht nach Weihnachten schmecken)
  • 1 Päckchen Sahne
  • etwas Vanillezucker
  • 150 ml neutrales Pflanzenöl
  • 130g Zucker
  • 4 Eier
  • 350g Mehl
  • 1EL Rum
  • 1Pck. Bourbonvanillezucker
  • 1Pck. Weinsteinbackpulver
  • Wasser

Zubereitung

Wascht und entkernt die Äpfel. Schneidet sie mit Schale in Spalten. Verflüssigt den Zucker in einer Pfanne und lasst ihn karamellisieren. Löscht mit etwas Apfelsaft und fügt die Apfelspalten hinzu. Lasst alles kurz köcheln. Nicht zu lange, die Apfelspalten sollten eine mürbe, aber dennoch leicht bissfeste Textur besitzen.

Schichtet die Apfelspalten in ein Weckglas mittlerer Größe und begießt alles mit dem Inhalt eines Glases Holunderhonig. Fügt nun einige Zimtblüten ganz, oder im Mörser leicht angestoßen zu den Karamelläpfeln hinzu. Lasst die Äpfel verschlossen etwas ziehen.

Bereitet nun aus den oben genannten Zutaten den Teig für Eure Waffeln. Fügt zum Teig soviel Wasser hinzu, dass ein eher weicher, leicht fließender Teig entsteht. Stellt den Teig in den Kühlschrank und gebt ihm 2-3 Stunden Ruhe.

Schlagt nun die Sahne mit etwas Vanillezucker halbsteif oder steif.

Heizt das Waffeleisen auf. Portioniert den Teig. Überprüft die Konsistenz noch einmal und backt ca. 12 Waffeln ab.

Serviert die warmen Waffeln mit den Karamelläpfeln, dem Holunderhonig-Zimtblüten-Sud sowie der Vanillesahne…

Bon appetit…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *