Edle Rote Bete Chips

Zutaten

  • 4 vorgegarte Rote Bete Bällchen
  • ca. 750ml neutrales Pflanzenöl
  • gemahlene Bourbonvanille
  • Himalayasalz
  • Trüffelhobel
  • Küchenrolle
  • Schöpfkelle
  • Holzstäbchen

Zubereitung

Wenn Ihr vorgegarte Rote Bete aus dem Supermarkt benutzt, nehmt diese aus der Verpackung und lasst sie gut abtropfen.

Stellt den Trüffelhobel so ein, dass Ihr möglichst dünne Scheibchen der Roten Bete erhaltet. Je dünner die Rote Bete Scheiben desto crunchiger die fertigen Chips. Hobelt die vier Rote Bete Bällchen.

Erhitzt nun in einem hohen Topf das Öl und macht die Stäbchenprobe: Wenn das Öl im Topf die nötige Frittierhitze erreicht hat steigen kleine Bläschen entlang des Holzstäbchens auf. Ist dies der Fall, könnt Ihr einen Teil der gehobelten Rote Bete in das Öl geben. Der Frittiervorgang benötigt einige Minuten-macht einfach zwischendurch eine Probierprobe, ob Euer gewünschter Crunch schon erreicht ist. Falls dies der Fall ist, nehmt Ihr das Frittiergut mithilfe einer Schöpfkelle aus dem Öl und lasst auf reichlich Küchenkrepp das überschüssige Öl abtropfen. Versäumt Ihr diesen Vorgang werden Eure Chips wieder weich und matschig! Die fertigen, noch warmen Chips gebt Ihr nun in eine Schüssel und würzt diese mit etwas Bourbonvanille und Himalayasalz. Die Menge varriiert hier nach Geschmack. Da heißt es Ausprobieren…

Verfahrt auf diese Art und Weise auch mit den restlichen Rote Bete Scheibchen. Ihr werdet sehen, so einfach sind homemade chips. Eine echte Herbstdelikatesse, die Ihr hervorragend zum Aperitif reichen könnt. Ich benutze sie aber auch als Topping für Burger (anstelle von Röstzwiebeln), als crunchy Komponente im Salat oder als Belag für Flammkuchen. Eurem Einsatz dieser Chips in Eurer Küche sind also keine Grenzen gesetzt. Bon appetit…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *