Picknickkuchen im Weckglas

Zutaten (für 2 Gläser)

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 100g Butter
  • 100g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1-1/2 TL Backpulver
  • 2 sterilisierte Weckgläser, Ringe und Klammern

Zubereitung

Aus den oben angegeben Zutaten einen einfachen Rührteig herstellen. Bezüglich weiterer Zutaten wie Kakao, Trockenobst, Nüssen oder Toppingvariationen sollten Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt sein – man kann so einen Rührkuchengrundteig ja in vielerlei Varianten zur Perfektion treiben.

Fettet nun gründlich die Weckgläser und füllt den Teig hinein. Bitte arbeitet sehr sauber, eventuell mit einem Trichter, damit keine Teigreste am Glas zu finden sind.

Stellt die gefüllten, offenen Weckgläser in den vorgeheizten Backofen (165º C) und lasst diese ca. 35 Minuten backen. Macht eine Stäbchenprobe, um zu testen, ob der Kuchen gar ist.

Falls Ihr den Kuchen in den nächsten Tagen verzehren möchtet, verschließt Ihr nun die Gläser – direkt nach der Entnahme aus dem Ofen – mit den Ringen und Klammern und lasst die Gläser auskühlen.

Möchtet Ihr jedoch ein wenig Kuchen auf Vorrat, für den spontanen Gästebesuch oder ein schnelles Picknick zwischendurch, dann kocht Ihr den Kuchen im Weckautomat nach Anleitung ein (so mache ich es). Oder Ihr wählt die Einkochmethode im Backofen, zu der Ihr hier https://neuntoeter.wordpress.com/2012/01/30/kuchen-im-einmachglas/ Informationen findet. Nach dem Einkochen lasst Ihr auch in diesem Fall die Gläser auskühlen, und wenn alles funktioniert hat, habt Ihr nun für ca. 6 Monate Euren Kuchen haltbar gemacht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *