Winter

Winterrezepte

Black power truffles

Black power truffles

Zutaten

  • 50g Mandelkerne
  • 50g Haselnusskerne
  • 70g getrocknete Aprikosen
  • 30g getrocknete Papaya
  • 20g Chiasamen
  • 20g Dinkelpoppies (ungesüßt)
  • 1TL ‚Hot for sweets‘ von Oschätzchen (Gewürzmischung; zu beziehen über http://www.oschaetzchen.com/ )
  • 2 TL Honig
  • 10g feingemahlenes Espressopulver
  • 1TL gemahlene Bourbonvanille

Zubereitung

Bis auf Honig, Espressopulver und Bourbonvanille gebt Ihr alle Zutaten in einen Blitzhacker. Vermengt in diesem alle Zutaten gründlich und gebt erst abschließend den Honig dazu. Mixt die Masse erneut auf und achtet darauf, dass sich eine eher homogene Masse bildet. Dieser Vorgang dauert einen Moment.

Formt aus dieser Masse 24 kleine oder 12 größere Bällchen.

Stellt nun aus dem Espressopulver und der Bourbonvanille eine Art Kaffee-Vanillemehl her, in dem Ihr nun Bällchen für Bällchen wendet.

Voila, fertig sind Eure black truffles, die nun aussehen wie vom chocolatier und Euch ebenso glücklich machen werden, wie das Schokopendant.

Luftdicht verschlossen halten diese veganen Powertruffles ca.14 Tage.

Bon appetit…

Herbstliche tarte flambée a la Lilleby

Herbstliche tarte flambée a la Lilleby

Zutaten

für den Teig:

  • 500g Mehl
  • 250ml Wasser
  • 4EL Olivenöl
  • Salz

für den Belag:

  • 125g grüne Linsen
  • 200ml Gemüsefond
  • 1 Zwiebel
  • 100ml Prosecco
  • ca. 80g Südtiroler Speck
  • 1-2 rote Äpfel
  • 2 Handvoll Edle Rote Bete Chips; Rezept hier: http://lovelylilleby.com/?p=198
  • 150g Ziegenfrischkäse
  • 200g Crème fraîche
  • ca. 25g gemischte Kräuter ( Schnittlauch, Petersilie, Dill,…); alternativ Iglo 8 Kräuter-TK-Ware
  • 2 rote Zwiebeln
  • Pfeffermischung (ich benutze eine Mischung aus schwarzem Pfeffer, Orangenschale, Schwarzkümmel, Cardamom und Piment)
  • Salz
  • etwas braunen Zucker
  • Olivenöl

Zubereitung

Falls Ihr in diesem Rezept die selbstgemachten Rote Bete Chips verwenden möchtet, Müsst Ihr diese zuerst herstellen (siehe oben↑).

Stellt aus den angegebenen Zutaten einen Teig her. Dieser reicht für 6 Portionen tarte flambée. Stellt ihn zur Seite. Wer möchte, kann den Teig auch jetzt schon in 6 Portionen ausrollen und auf dem Backblech positionieren.

Schneidet nun eine Zwiebel und dünstet diese gemeinsam mit den Linsen in etwas Olivenöl an. Löscht mit dem Gemüsefond ab und lasst die Linsen ca.30 Minuten köcheln. Gebt den Prosecco hinzu und lasst die Linsen weitere 15 Minuten sanft köcheln. Wichtig: Lasst die Linseln langsam köcheln und würzt diese erst abschließend mit Salz!

Schneidet mit einem Julienneschneider feinste Streifen von den Äpfeln. Die roten Zwiebeln solltet Ihr zu hauchdünnen Ringen schneiden. Gebt die Äpfel und Zwiebeln mit braunem Zucker sowie etwas Olivenöl in eine Pfanne und karamellisiert diese. Mit Salz und Pfeffermischung gewürzt stellt Ihr die Mischung auf die Seite.

Verrührt nun den Ziegenfrischkäse mit der crème fraîche und gebt die feingeschnittenen Kräuter hinzu. Würzt mit Salz und Pfeffer.

Präpariert nun den Südtiroler Speck. Je nach Geschmack als ganze Scheibe oder kleingeschnitten bereitstellen.

Heizt den Backofen auf 250°C vor.

Die vorbereiteten, ausgerollten Teigrohlinge bestreicht Ihr nun mit der Ziegenkäse-crème fraîche-Kräuter-Mischung. Gebt hierauf einen Teil der Proseccolinsen. Legt den Speck auf und gebt darüber etwas von der Apfel-Zwiebel-Komposition. Streut nun einige Rote Bete Chips über Eure tarte flambée und ab in den Ofen. Backt jede tarte ca.15 Minuten auf unterster Schiene des Backofens. Die tarte flambée soll einen knusprigen Boden aber eine saftige Auflage ausmachen.

Euch erwartet eine köstliche tarte flambée. Sie schmeckt fein und hat dennoch rustikale Aspekte.

Bon appetit…

1 2